Immobilie - Anlageobjekt - Suhl - Bahnhofstraße 21c

rufen sie uns an

03681 305074

banner-image

AGB

Home > AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen - Kauf (AGB)

1. Die von der BIGKs-Immobilien mitgeteilte Gelegenheit zum Vertragsabschluß erfolgt nach Angaben des Verkäufers, versteht sich freibleibend und unverbindlich und ist nur für den Auftraggeber bestimmt. Eine Gewähr dafür, dass alle Angebotsdaten richtig und das Objekt im Augenblick des Zugangs noch verfügbar ist, kann nicht übernommen werden. Alle dem Empfänger überlassenen Unterlagen sind von dem Besitzer oder von einer in dessen Auftrag handelnden Person der BIGKs-Immobilien in dieser Form überlassen worden. Diese Offerte ist von dieser Personengruppe als wahre, richtige und gültig Angebotsunterlage genehmigt worden. BIGKs-Immobilien übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Daten bezüglich des Objektes. BIGKs-Immobilien hat alle Unterlagen nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt.
2. Die Angebote sind vertraulich und nur für den/die Auftraggeber/in bestimmt. Eine Weitergabe an Dritte bedarf des unserer schriftlichen Zustimmung. Rechnungsträger bleibt der/die ursprüngliche Auftraggeber/in, sofern nicht eine andere Vereinbarung mit BIGKs-Immobilien getroffen wird. Sollte dem/der Auftraggeber/in ein Angebot schon bekannt sein, so ist BIGKs-Immobilien umgehend unter Nennung der Quelle zu unterrichten.
3. Der Abschluss eines Kaufvertrages für eines der bekannt gegebenen Objekte oder mit einem der bekannt gegebenen Anbieter ist BIGKs-Immobilien umgehend mitzuteilen und die Vertragsbedingungen zu nennen. Eine Mitteilungspflicht besteht auch bei einem Nichtabschluss. BIGKs-Immobilien hat Anspruch auf Teilnahme am Beurkundungstermin und auf eine Ausfertigung der Kaufurkunde. Kommt auf Grund des Angebotes statt des ursprünglich beabsichtigten Geschäftes ein anderes oder ein zusätzliches Geschäft zustande und hat BIGKs-Immobilien die Möglichkeit zum Abschluss dieses Geschäftes nachgewiesen oder vermittelt, so steht BIGKs-Immobilien die Provision nach dem/n zustande gekommenen Geschäft/en zu.
4. Die Nachweis- und Vermittlungsprovision beträgt für den Käufer 5,95 % des notariell beurkundeten Gesamtkaufpreises. Bei Begründung eines Erbbaurechts 1,19 Jahresbauzins/pacht. Wird im Zusammenhang mit dem Miet- oder Pachtvertrag vereinbart, dass ein Vorkaufsrecht bestellt werden soll, so erhöht sich die Provision um 1,19% – mindestens aber um 2,38 Monatsmieten. Macht der Begünstigte später von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch, so hat er die normale Kaufprovision zu zahlen, wobei die für die Vereinbarung des Vorkaufsrecht gezahlte Gebühr berechnet wird. Die Provisionen verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer von zur Zeit 19% und werden bei Vertragsabschluß bzw. bei dem notariellen Termin fällig.
5. Vergleichbare gebührenpflichtige Geschäfte Dem Abschluss eines Kaufvertrages entsprechen der Erwerb des Objektes im Wege der Zwangsversteigerung, die Übertragung von realen oder ideellen Anteilen sowie der Erwerb eines anderen vergleichbaren Objektes des Verkäufers. Ein Provisionsanspruch des Maklers entsteht auch, wenn der Vertrag zu Bedingungen abgeschlossen wurde, die vom Angebot der Hertle Immobilien abweichen oder wenn der angestrebte wirtschaftliche Erfolg durch einen anderen Vertrag erreicht wird. Hertle Immobilien darf im Übrigen gleichzeitig für die Verkäuferpartei provisionspflichtig tätig sein.
6. Die angegebenen Daten werden nach den datenschutzrechtlichen Vorschriften unter Berücksichtigung der steuerrechtlichen und buchhalterischen Pflichten sowie der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum Provisionsanspruch gespeichert. Eine Weitergabe oder ein Verkauf zu Werbezwecken findet nicht statt. Weitere Details sowie die genauen Zeiträume sind unter BIGKs-Datenschutz einzusehen.
7. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung der Schriftform. Mündliche Abreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Soweit der/die Auftraggeber/in als oder für einen Kaufmann handelt, wird als Gerichtsstand Suhl vereinbart. Sollte eine dieser Bestimmungen unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen unberührt.